Autor Archiv

Geh-Punkt Weißenburg spendet Turnschuhe für die ukrainischen Kinder

 

An der Grundschule Weißenburg sind in den vergangenen Wochen einige ukrainische Kinder angekommen und in die Willkommensklasse aufgenommen worden.

Da die Familien auf der Flucht nur das Nötigste mitnehmen konnten, hat der Laufverein Geh-Punkt Weißenburg beschlossen, diese Kinder zu unterstützen. Der Geh-Punkt sorgte für eine großzügige Sachspende, mittels derer die ukrainischen Kinder mit nagelneuen Turnschuhen ausgestattet werden konnten.

Susanne Meyer, Sportbeauftragte und Lehrerin koordinierte die Aktion und sorgte dafür, dass jedes Kind aus der Willkommensklasse passende Sportschuhe erhielt.

Freudestrahlend nahmen die Kinder die neuen Sportschuhe von Wolfgang Schlupf, Vorstand des Geh-Punktes Weißenburg, in Empfang  und probierten diese beim Schulsport sofort aus.

Die Grundschule Weißenburg bedankt sich herzlich beim Laufverein Geh-Punkt Weißenburg für die tolle Aktion!

 

Projekt “Ich bin ich”

Ein Highlight war unser Projekt “Ich bin ich” mit Herrn Riedhammer. Jede Klasse absolvierte mit viel Freude ein kleines Programm, in dem es um ‚Grenzen setzen‘ und ‚sich schützen‘ ging. Wann rufe ich „Stopp!“ und wie laut rufe ich es? Wie nahe lasse ich jemanden an mich heran? All das wurde nicht nur spielerisch, sondern auch mit Ernsthaftigkeit geübt und reflektiert. Hier geht ein großes Dankeschön an den Elternbeirat, der dieses tolle Projekt für alle Klassen finanziell möglich gemacht hat: DANKE! Wenn Sie sich noch genauer über das Projekt informieren wollen, können Sie das unter der Seite von „Ich bin ich – Weißenburg“ tun oder sich einen Flyer im Sekretariat holen. 

Wieder ein voller Erfolg!

28.02.2019

„Sinnvolles am Unsinnigen Donnerstag“ – unter diesem Motto fand auch heuer wieder der traditionelle Basar an der Grundschule Weißenburg statt.

Der stolze Erlös von 3000 € geht an die Weißenburger Tafel e.V., an die Rumänienhilfe sowie an das schulhauseigene Projekt „Miteinander“ und an die DIPG- Forschung, welche eine seltene Gehirntumorerkrankung, die hauptsächlich bei Kindern auftritt, erforscht. Möglich wurde der beträchtliche Spendenbetrag durch das Miteinander von Kindern, Eltern und Lehrern. In den einzelnen Klassenzimmern sowohl im Zentralschulhaus als auch in den Außenschulorten Oberhochstatt und Dettenheim warteten Spielsachen, Bücher, Wundertüten und einiges mehr den Besitzer zu wechseln. Viele Eltern brachten zudem allerhand Leckereien mit, die im Schulhaus für die gute Sache verkauft wurden. Das Angebot reichte dabei von Schnittlauchbroten, selbstgepresstem Vitaminsaft bis zu Popcorn und Cupcakes. Die Kinder hatten ihre Freude daran, von Stand zu Stand zu gehen, einzukaufen oder selbst Verkäufer zu spielen. Daneben wurde in den Räumlichkeiten ein buntes Programm geboten: Trommeln, „Knautschis“ und Klammerclowns basteln, Glitzertatoos oder die Schokokusswurfmaschine, um nur einige Aktionen und Highlights zu nennen. Und das Wichtigste: alle durften sich verkleiden, so dass ein buntes Völkchen von Einhörnern, Polizisten oder Prinzessin unterwegs war. Das bunte Treiben wurde in diesem Jahr wieder traditionell in der Turnhalle eingeläutet. Die Trommelgruppe und die Klassen 3d und 4e unter Leitung von Frau Kohlert stimmten die kleinen und großen Gäste mit ihrem Gummibärenlied auf die legendäre Modenschau der Tanz-AG unter Leitung von Frau Rosenbauer ein. Diese fand mit einem abschließenden gemeinsamen Tanz ihren Höhepunkt.

 

Veeh-Harfe

13.12.2018

Die Grundschule Weißenburg freut sich über Veeh-Harfen

Auf Initiative der musikbegeisterten Lehrerin Frau Kohlert wurde die Grundschule Weißenburg  jüngst Besitzerin einer Veeh-Harfe.  Möglich machte dies Herr Werner Vietz von Bonfinanz mit einer Spende und der Förderverein der Grundschule. Herr Kraft von der hiesigen Raiffeisenbank war von dem Instrument so angetan, dass er nun durch eine Spende eine zweite Veeh-Harfe ermöglichte.  Schulleiterin Margit Nothhaft-Buchner bedankte sich bei den Spendern und bei Frau Peccoraro, die die Verbindung zu Herrn Vietz herstellte. 

Wie motivierend und einfach das Instrument zu spielen ist, zeigte Leni, die sich sofort an die Veeh-Harfe setzte und musizierte.  Die Veeh-Harfe ist ein Saitenzupfinstrument, das ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann. Eigens für das Instrument wurde eine einfache, auf das Wesentliche reduzierte und deutliche Notenschrift entwickelt. Die Notenschablonen werden zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben und ermöglichen damit ein Spielen „vom Blatt“. Für Kinder ist die Veeh-Harfe ein wunderbarer erster Zugang zum Musizieren. 

Mathematik zum Anfassen

12.12.2018

Mathematik kann richtig spannend sein!?  

Für viele Menschen bedeutet Mathematik trockene Theorie und komplizierte Gedankenspiele. Aber das muss nicht so sein. Das konnte die Klasse 3d in Nürnberg an der Bertold-Brecht-Schule selbst spielend erleben.